Schlachthof Wiesbaden

Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden

Ihr Browser unterstützt die HTML5 Geolocation API nicht. Geben Sie eine Adresse im Textfeld ein, und versuchen Sie es erneut.
Keine Erlaubnis, Ihren aktuellen Standort zu verwenden. Geben Sie eine Adresse im Textfeld ein oder erteilen Sie dieser Seite die Erlaubnis, Ihren aktuellen Standort zu verwenden.
Ihr aktueller Standort konnte nicht gefunden werden. Geben Sie eine Adresse im Textfeld ein, und versuchen Sie es erneut.
Timeoutwert für die Standortsuche wurde überschritten. Geben Sie eine Adresse in das Textfeld ein und versuchen Sie es erneut.
Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden

Erwähnungen

  • Bad Religion

    Sie sind ohne Zweifel einer der Urväter des Punkrock: Seit ihrer Gründung 1980 in Los Angeles haben „Bad Religion“ die Geschicke dieses Musikstils entscheidend mitgeprägt.

  • Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi

    Nachdem Käptn Peng & Die Tentakel von Delphivor über einem Jahr die letzten drei ausverkauftenShows ihrer „Expedition ins O“-Tour im Berliner Kesselhaus spielten, wollen sie es 2017 wieder wissen.

  • Sleaford Mods

    Ein Album von Sleaford Mods zu hören, sei ungefähr so, als würde man einen Abend im Pub mit Begbie aus den „Trainspotting“-Filmen verbringen, schrieb Spiegel Online zur Veröffentlichung des jüngsten, Album der Krawalll-Sprechgesang-Punks.

  • Mädness & Döll

    Jeder sagt zu jedem Bruder heutzutage – nur Mädness und Döll können gar nicht anders. Gemeinsame Ideale, gemeinsame DNA und Rap-Skills, die einen Blut und Wasser schwitzen lassen.

  • Ghost

    „Ghost“ gehören zu den Bands, von denen zu Recht gesagt wird: Muss man mal live gesehen haben! Die schwedischen Düster-Hardrocker melden sich nach der Veröffentlichung ihrer neuen EP „Popestar“ nun lautstark auf den Bühnen zurück!

  • Hundreds

    Hundreds, die „Hamburger Geschwisterband“, wie nicht undespektierlich immer noch hier oder da zu lesen steht, haben auf ihrem Album die klassischen Songwriting-Popstrukturenl beiseite gelassen und experimentieren mit sperrigen Beats.

  • Tapefabrik Festival 2017

    Das vermutlich quirligste Indoor-Festival überhaupt kehrt zurück. 250 Künstler*innen und Gäste im Backstage, Auftritte quasi im Minutentakt und fast 12 Stunden nonstop und teilweise parallellaufendes Programm.

  • Heaven Shall Burn

    Bevor die Metal-Überflieger Heaven Shall Burn demnächst mit Korn auf Tour gehen, spielen sie flux noch ein paar eigene Shows. Und auch hierbei dürfen die Fans nicht weniger als das leibhaftige Fegefeuer erwarten.

  • Antilopen Gang

    Die Live-Shows der Antilopen Gang war schon immer ein Erlebnis. Antilopen live ist revolutionsromantischer Rüpel-Rap par excellence, aber auch mehr als das: Der DJ trommelt auf Metallschrott unschamlos kitschige Piano-Einlagen.

  • Powerwolf & Epica

    Die Saarbrücker Metal-Institution Powerwolf und die aus dem holländischen Reuven stammenden Metal-Symphoniker Epica finden zu einer gemeinsamen Co-Headline-Europa-Tournee zusammen.

  • Swans

    Die Schwäne sind am Leben und es wird laut werden, infernalisch laut, wenn die New Yorker Klangextremisten um den Musikbeschwörer Michael Gira im Wiesbadener Schlachthof machen.

  • Drangsal

    Was hat es mit Drangsal auf sich, der dem Pop der 80er zu neuer Dynamik verhilft? Das wunderbare Debütalbum oder auch die fulminanten Konzerte des Wahlberliners geben Antworten darauf

  • Kaiser Chiefs

    Für Oktober ist mit "Stay Together" ein neues Album angekündigt, die Vorab-Single „Parachute“ klingt schon einmal mehr vielversprechend. Live sind sie mit Hits wie „I Predict A Riot“, „Everyday I Love You Less And Less“ ohnehin eine Bank

  • Dead Kennedys

    Im vergangenen Jahr waren die Dead Kennedys erstmals seit ihrer Trennung im Jahr 1985 auf Deutschland-Tour. Die Erwartungen waren naturgemäß groß, wurden aber voll und ganz erfüllt!

  • Kaiser Chiefs

    Für Oktober ist mit "Stay Together" ein neues, programmatisches Album angekündigt, die Vorab-Single „Parachute“ klingt schon einmal mehr vielversprechend. Wir verlosen 1 x 2 Tickets für das Konzert und 1 x 2 Tickets für das Konzert inkl. Meet & Greet

  • Blues Pills & Kadavar

    Bereits mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum sorgten die Bluesrocker Blues Pills um Sängerin Elin Larsson für Furore. Mit dem neuen Longplayer „Lady in Gold“ und den Kollegen von Kadavar kommt das Quartett am 12.10. live in den Wiesbaden.

  • Funny van Dannen

    Der Liedermacher Funny van Dannen ist ein seltenes Multitalent. Ein Goldstück. Es gibt vermutlich mehr Songs in deinem Repertoire, die seine Fans mit auf die sprichwörtliche einsame Insel nehmen würden, als von den Beatles und den Stones zusammen.

  • Dead Kennedys

    Im vergangenen Jahr waren die Dead Kennedys erstmals seit ihrer Trennung im Jahr 1985 auf Deutschland-Tour. Die Erwartungen waren naturgemäß groß, wurden aber voll und ganz erfüllt! Die alte Gewalt, der Humor, die libertäre Haltung

  • Blues Pills & Kadavar

    Bereits mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum sorgten die Bluesrocker Blues Pills um Sängerin Elin Larsson für Furore. Mit dem neuen Longplayer „Lady in Gold“ und den Kollegen von Kadavar kommt das Quartett am 12.10. live in den Wiesbaden.

  • Birdy

    Die junge britische Songwriterin Birdy ist mit ihren Songs, mit ihrer Musik erwachsen geworden und teilt das mit ihren Fans. Das macht ihre Auftritte ziemlich einzigartig - wie die begeisterten Fans bei ihrer Show in Wiesbaden belegen können.

  • Birdy

    Birdy ist mit ihren Songs, mit ihrer Musik erwachsen geworden und teilt das mit ihren Fans. Das macht ihre Auftritte ziemlich einzigartig. Darum ist es umso schöner, dass Birdy im September und Oktober erneut für einige Shows nach Deutschland kommt.

  • De Staat

    Die Alternative Rock-Sensation aus Nijmegen hat einen unvergleichlich bunten Sound zwischen Dead Weather, Captain Beefheart, Nick Cave, Steve Reich, Queens Of The Stone Age und Tom Waits.

  • Sun O)))

    Wenn Sun O))) in ihren langen, mittelalterlich anmutenden Kutten auf der Bühne stehen, einen halben Akkord pro Minute spielen und ihren Zuhörern mit 120 dB lauten, unglaublich einnehmenden Tönen das Gedärm massieren - das sind Sunn O)))

  • Dog Eat Dog

    Ihre Musik geht gegen jegliche Genreregeln und orientiert sich ganz sicher nicht an irgendwelchen anderen Formationen.

  • Kakkmaddafakka

    Mit einer Live-Besetzung von teilweise mehr als zwölf Leuten verwandeln die Norweger Kakkmaddafakka jeden Konzertsaal in ein Tollhaus! Mit Gitarre, Cello, Schlagzeug, Piano und Brass Section einen Rabatz wie auf einem Rave!

  • Baroness

    Am 15. August 2012 änderte sich alles für Baroness aus Savanah, Georgia. Die Musiker waren auf Tour als ihr Bus zehn Meter tief einen Viadukt herabstürzte

  • Hurts

    Eng sitzende Anzüge, akkurater Kurzhaarschnitt, ernster Blick: Hurts fallen allein schon wegen ihrer strengen Ästhetik auf. Die britische Synthie-Pop Band trat am 16.03.2016 im Schlachthof in Wiesbaden auf.

  • Boy

    Die beiden Songwriterinnen Valeska Steiner und Sonja Glass, die gemeinsam als Boy mit ihrem wunderbaren Debüt „Mutual Friends“ 2011 für Furore sorgten, meldeten sich nun live mit dem Nachfolger „We were here“ zurück, wie unsere Galerie zeigt:

  • Madsen

    Mittlerweile sind Madsen aus der deutschen Rockszene nicht mehr wegzudenken! Im vergangenen Jahr haben die Indierocker ihr mittlerweile sechstes Album „Kompass“ veröffentlicht, dass sie unlängst in Wiesbaden live präsentierten.

  • Frank Tuner & The Sleeping Souls

    Mit seinem aktuellen Album "Positive Songs for Negative People" waren Punkfolk-Wunderknabe Frank Turner und seine Band The Sleeping Souls im Januar in Wiesbaden live zu Gast. Ebenfalls mit dabei: die wunderbaren Skinny Lister!

Veranstaltungen